Rede-Contest

Auch in diesem Jahr organisierte die Fachgruppe Deutsch unter der Federführung von Prof. Porretta und Prof. Berardo erneut einen Wettbewerb: den Rede-Contest. Die Schüler wurden entsprechend ihrer Klassenstufen eingeteilt und waren dazu angehalten, eigenständig eine Rede zu verfassen. Diese präsentierten sie dann vor einer Jury, bestehend aus Frau Direktor Fink, Prof. Pistone und Prof. Berardo.

Die vorgegebenen Themen lauteten wie folgt:

1. Klasse: Meine Lieblingsbeschäftigung

2. Klasse: Mein Berufswunsch

3. Klasse: Stellungnahme zu einem aktuellen gesellschaftskritischen Thema

Trotz der hohen Herausforderung zeigten alle Schüler großes Engagement. Am Ende wurden drei Redner als Gewinner gekürt: Julian Thaler aus der 1D, Zaccaria Dellai aus der 2B und Alexander Lantschner aus der 3C.

Herzliche Glückwünsche an die Sieger!

I piccoli esploratori della 1B a Tridentum

Giovedì 1° febbraio la classe 1B, accompagnata dagli insegnanti Rizzi e Frötscher, è andata a Trento alla scoperta della città romana, nascosta sotto la piazza Cesare Battisti. 

I ragazzi sono entrati all’interno dello spazio archeologico sotterraneo con grande curiosità ed entusiasmo. La guida ha mostrato loro una ricostruzione della città attraverso un video, dopodiché sono diventati dei piccoli esploratori e, divisi in piccoli gruppi, si sono addentrati fra le mura romane per cercare vari reperti: hanno scoperto, quindi, la strada e le tracce lasciate dai carri romani, un pozzo tutt’ora funzionante, una fontana, un mosaico nell’atrio di una casa, e molto altro. 

Infine la sorpresa più grande è stata vedere la villa di Orfeo, aperta al pubblico solo da poco. La villa, non lontana dal perimetro della città romana, è in uno stato di conservazione ottimo. Il mosaico dell’atrio e il sistema di riscaldamento a pavimento per la sauna hanno colpito gli studenti, che non si immaginavano una tale abilità e una tale modernità in un’epoca tanto lontana dalla nostra.

Autorenlesung mit Vitali Konstantinov

Am Dienstag, den 30. Januar 2024, unternahmen die Klassen 1D und 3C der Mittelschule Leifers einen Lehrausgang, der die Schülerinnen mit faszinierenden Informationen bereicherte. 

Die Lesung mit Vitali Konstantinov fand im Waltherhaus in Bozen statt und wurde vom Südtiroler Kulturinstitut organisiert. Im Rahmen dieser literarischen Begegnung erfuhren die Jugendlichen nicht nur die Geschichte des Geldes vom Muschelgeld bis zum Bitcoin, sondern erhielten auch Einblicke in Konstantinovs kreative Welt als Autor und Illustrator. Die Veranstaltung regte zu tiefgreifenden Überlegungen an und wird zweifellos als inspirierende Erfahrung im Gedächtnis der Schülerinnen und Schüler bleiben.

Al cinema per non dimenticare

27 gennaio. Questa data è ben impressa nella mente delle ragazze e dei ragazzi delle terze della nostra scuola. È la Giornata della memoria. In queste ultime settimane le studentesse e gli studenti hanno affrontato le atrocità di quel periodo storico, studiando i fatti con le insegnanti di storia e di italiano. Quando leggono le pagine di quella storia, gli studenti si pongono sempre molte domande. Perché è successo? Come è possibile? Perché tanta indifferenza?

A queste domande è difficile dare risposta, ma è possibile avvicinarsi alla sofferenza della guerra e percepire le ingiustizie subite attraverso le immagini che raccontano quella storia.

Per questo motivo venerdì 26 gennaio la 3A, la 3B e la 3C della nostra scuola si sono recate al cinema a vedere il film “L’ultima volta che siamo stati bambini” a cura di Claudio Bisio. Il regista racconta la storia attraverso gli occhi dei bambini, richiamando l’innocenza e il senso di uguaglianza tipica della giovane età. Non un film crudo, ma scene trattate con delicatezza e accompagnate da una leggera ironia che tuttavia fa riflettere.

I bambini di questa storia sono tutti amici, anche se uno di loro è un ebreo. Quando quest’ultimo scompare improvvisamente e, agli occhi dei ragazzini, senza motivo, questi partono per andare a prendere il loro amico, ignari dei pericoli di un paese agonizzante e impoverito dalla guerra.

Presenti in sala anche le terze della scuola media italiana “Fabio Filzi”. Le insegnanti Paola Rizzi della Franzelin e Tania Marchetto della Filzi hanno voluto condividere questa giornata, affinché tutti i ragazzi si sentissero vicini e accumunati dalle stesse sensazioni e dalla stessa memoria, senza distinzioni, nel senso di uguaglianza e di amicizia che li caratterizza.

 

Chemie - da rauchts und stinkts

Ende Jänner fuhr die Klasse 3B nach Meran, um dort in der Fachoberschule für Biotechnologie am Workshop "Chemie - da rauchts und stinkts" teilzunehmen. Begleitet von Oberschülern einer 3. Klasse wurde an 9 Stationen gearbeitet, bei denen die Schüler der Mittelschule in die praktische Welt der Chemie eintauchen konnten.

Schulinterne Schwimmmeisterschaften 2023/24

Über 70 Schüler und Schülerinnen aller Klassen nahmen am Freitag, den 12.01.24 an den Schwimmmeisterschaften unserer Schule mit Freude und Einsatz teil. Über 200 Einzelwettbewerbe und 10 Klassenwettbewerbe wechselten sich im Verlauf des Vormittags ab.

Bei den Klassenstaffeln siegten für die ersten Klassen die 1B, für die zweiten Klassen die 2D und für die dritten Klassen die 3B.

Unser Schwimmprojekt, welches unsere Schule schon seit über 30 Jahren organisiert, konnte somit auch heuer erfolgreich abgeschlossen werden. 

Woche der offenen Tür

In der Zeit vom 04. bis 07. Dezember 2023 fand an der Mittelschule die „Woche der offenen Tür“ statt. Hierbei hatten Grundschulkinder aus dem Schulsprengel Leifers die Möglichkeit, für zwei Stunden die Mittelschule zu besuchen. Sie wurden von zwei Lehrkräften und drei Tutoren (Schüler aus den zweiten Klassen) herzlich empfangen, die ihnen einen Einblick in das Schulgebäude und in die Abläufe der Mittelschule gaben. Während der Informationsrunde hatten die Kinder die Gelegenheit, Fragen zu stellen, die von Prof. Porretta, Prof. Rizzi, Prof. Bernardi und Prof. Berardo beantwortet wurden. Anschließend konnten die Grundschüler sogar an einer regulären Unterrichtsstunde teilnehmen.

Laut einiger positiver Rückmeldungen konnten mit dieser Aktion den Grundschülern jegliche Ängste oder Sorgen genommen und ihre Motivation und Neugierde auf die Mittelschule entfacht werden.

Wir freuen uns, die Kinder im nächsten Jahr als Erstklässler wiederzusehen!

Die AG Übertritte

I segreti della civiltà egizia: le classi prime in viaggio nella terra dei faraoni

In questi primi mesi autunnali i ragazzi delle prime classi della scuola media hanno partecipato a un progetto offerto dalla Società Dante Alighieri di Bolzano, che li ha portati alla scoperta degli antichi Egizi.

Il giovane studente di egittologia Julian Palmarin ha condotto gli alunni nell’affascinante terra del Nilo, descrivendo loro le meraviglie di questo luogo che conserva alcuni dei monumenti più antichi e misteriosi del mondo.

Gli alunni hanno seguito le prime lezioni rapiti dai racconti dell’egittologo che ha saputo trasmettere con parole e immagini il fascino della cultura egizia.

La descrizione delle piramidi e delle necropoli ha stuzzicato la curiosità dei ragazzi, che hanno mostrato ancora più entusiasmo nel sentire i racconti sulle divinità, sul regno dei morti e sulle tecniche di mummificazione.

Inoltre, ciò che ha catturato la loro attenzione è stata soprattutto la scrittura: Julian ha insegnato loro a leggere i geroglifici e a usarli per scrivere delle parole.

In seguito alle lezioni di natura teorica, i ragazzi si sono cimentati nella creazione del loro cartiglio, scrivendo e dipingendo il loro nome su un foglio di papiro che è diventato un segnalibro, e nella realizzazione di un amuleto con la creta.

Gli argomenti trattati sono stati ulteriormente approfonditi nelle singole classi sia durante le lezioni di italiano sia di storia con le colleghe di materia. Il progetto è stato, quindi, anche un’occasione per una collaborazione interdisciplinare.

A conclusione del progetto, il 6 dicembre, tutte le classi prime hanno visitato la mostra “Antichi Egizi: maestri dell’arte” presso il Centro Trevi a Bolzano. Nella sala del Trevi l’egittologo e tre studenti del Liceo "Giovanni Pascoli" di Bolzano, guide d'eccezione della mostra, hanno illustrato agli alunni alcuni reperti provenienti dal Museo Egizio di Torino. 

Tra i reperti, suddivisi in 12 postazioni a rappresentare la storia della civiltà dall'epoca predinastica all'età greco-romana, gli studenti sono rimasti particolarmente colpiti dai vasi canopi, recipienti con i coperchi a forma di teste umane o delle divinità, utilizzati come contenitori per gli organi del defunto estratti durante la mummificazione.

Altro reperto osservato con ammirazione è stato il simbolo della mostra del Trevi, cioè il piccolo ippopotamo realizzato in fayence, di cui si può ancora apprezzare il colore azzurro originale.

Besuch der Verbraucherzentrale

Ende November besuchte die Verbraucherzentrale an zwei Montagen die Klasse 3B. Dabei ging es in den verschiedenen Vortägen  um den jungen Verbraucher im Internet sowie mögliche Risiken und über die Strahlenbelastung in der heutigen Zeit.

Die SchülerInnen folgten den Ausführungen aufmerksam und konnten zudem bei praktischen Übungen die vorgetragenen Inhalte vertiefen.

Magischer Vorlesezauber: Schüler der 1D Mittelschule begeistern mit Bilderbuch und Kamishibai in der Grundschule Leifers

Alex, Amélie, Greta und Valentina, Schüler der 1D der Mittelschule Leifers, sorgten im Dezember für strahlende Gesichter in der 1C der Grundschule Leifers. In einer besonderen Unterrichtsstunde präsentierten sie ein Grüffelo-Bilderbuch und ein Kamishibai zum Thema Weihnachten. Die Aktion erntete viel Beifall und als zusätzliches Highlight überraschten die Mittelschüler die Kleinen mit einem spannenden Rätsel und leckerer Schokolade.

Giornata contro la violenza sulle donne - 25 novembre 2023

La classe 2D ha partecipato alla Giornata contro la violenza sulle donne, che si è svolta il 23 novembre a Laives. Il book raccoglie tutte le fasi del progetto gestito dalle insegnanti Christine Haas e Paola Rizzi, che svolgendo lezioni in compresenza in tedesco e in italiano, hanno preparato le studentesse e gli studenti attraverso profonde riflessioni e discussioni in classe. Il progetto ha, inoltre, avvicinato i nostri alunni ai compagni della scuola media in lingua italiana, che a vicenda si sono ospitati per discutere riguardo al tema.

Per scoprire gli altri dettagli del progetto, le riflessioni che hanno accompagnato le lezioni e i lavori creativi dei ragazzi, cliccate sul link e guardate il book!

20. November – Weltkindertag – Tag der Kinderrechte an der Mittelschule Leifers

Die Kinderrechtskonvention besagt, dass „alle Kinder gleich sind und die gleichen Rechte haben.“ Zum Weltkindertag fand in der Mittelschule im letzten Stock eine Ausstellung der OEW statt. Der Wand entlang wurden 12 Fotos mit verschiedenen Geschichten aufgehängt. Jede erzählt von besonderen und gleichzeitig ganz gewöhnlichen Held:innen – den Königskindern. Die Kinder, die auf den Fotos zu sehen sind, wachsen in Südtirol auf und ihre Familiengeschichten reichen in die verschiedensten Länder der Erde. Die Ausstellung wird ergänzt von einer Bücherkiste zum Thema Kinderrechte und Geschichten/Märchen aus aller Welt. Die Klassen besuchten nach einer kurzen Einführung die Ausstellung und anschließend wurden im Unterricht die Kinderrechte mit den Schülerinnen und Schülern besprochen und diskutiert. Die Ausstellung ist noch bis zu den Weihnachtsferien zu sehen und die Klassen können somit weiter das Thema vertiefen.

Dipendenze: no grazie!

Si è svolto mercoledì 23 novembre 2023 l’incontro con il Luogotenente maggiore Osler del Corpo dei Carabinieri di Laives, che ha tenuto una lezione alle ragazze e ai ragazzi di tutte le terze della scuola media sulle droghe e sulle dipendenze.

Gli alunni sono stati coinvolti dal Carabiniere in un interessante dibattito su un tema sempre attuale, puntando l’attenzione soprattutto sull’importanza della prevenzione. 

Il Luogotenente, che ogni anno cattura l’attenzione dei giovani con grande abilità, si è soffermato a parlare dei motivi che spingono i ragazzi ad avvicinarsi agli stupefacenti e ha sottolineato l’importanza della scelta libera: si può dire di no, si può può rifiutare di non seguire la massa, anche se ciò comporta un grande coraggio. 

Bisogna rispettare la propria persona. Il dibattito è stato anche inquadrato nell’ambito più ampio della violenza. Nella stessa giornata, infatti, si è celebrata la Giornata contro la violenza sulle donne, e lo stesso Luogotenente ha voluto ricordare che anche il mondo delle droghe e delle dipendenze portano a situazioni pericolose di aggressività e violenza, che ricadono spesso sulle ragazze e sulle donne.

La 3B alla scoperta della vita in trincea

Giovedì 9 novembre le ragazze e i ragazzi della 3B, accompagnati dalle professoresse Rizzi Paola e Spitaler Carolin, si sono recati al Museo della Guerra di Rovereto.

Nelle grandi sale dedicate alla Grande Guerra hanno scoperto in quale modo i soldati sopravvivevano nelle trincee scavate nella terra, esposti alle intemperie e alle difficoltà belliche. La guida, attraverso i suoi racconti e le esposizioni degli oggetti, ha mostrato loro la grandezza della prima guerra mondiale dal punto di vista delle novità tecnologiche e belliche, ma sottolineando anche le numerose perdite umane.

Una volta ritornati in classe, i ragazzi hanno rielaborato le informazioni, creando un cartellone digitale con la descrizione della maggior parte degli oggetti e delle immagini del museo.

Ein gemeinsamer Tag für unsere „Kleinen“ in der Mittelschule

Voller Spannung und Aufregung starteten unsere Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen nach Castelfeder. Dort wurden sie von zwei ausgebildeten Jugendarbeiterinnen des Fly, der Schulsozialpädagogin und dem Klassenvorstand einen Tag lang in der nahen Natur begleitet. An diesem gemeinsamen Tag im Freien wurden Kennenlernspiele, Kooperationsübungen und gruppendynamische Aufgaben durchgeführt, die dazu beitragen sollen, die Klassengemeinschaft zu formen und zu stärken – und dies außerhalb des schulischen Kontexts. Es wurden in der Gruppe auch Regeln erarbeitet, die auf ein korrektes Verhalten im zwischenmenschlichen Bereich angewandt werden und nachhaltig wirken sollen. Immer wieder wurden Reflexionen eingebaut, damit die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit hatten, das eigene Handeln und Wirken zu hinterfragen. Dieser gemeinsame Tag war für die ersten Klassen eine wertvolle und lehrreiche Erfahrung, die allen sicher in Erinnerung bleiben wird.

Mittelschüler treffen Eishockeystars aus USA und Kanada

Am Freitag, den 20. Oktober 2023, wurde die Aula der Grundschule Leifers zum Treffpunkt internationaler Hockeykultur. Die Englischlehrpersonen Martin Bernardi und Sonja Bernardi konnten Dank ihres Kollegen Christian Willeit (Teamkollege unserer Gäste) dieses besondere Treffen organisieren. Alle zweiten Mittelschulklassen hatten die einzigartige Gelegenheit, die englischsprachigen Hockeyspieler Kevin Schulze aus den USA und  Brad Mc Gowan und Anthony DeLuca aus Kanada persönlich an unserer Schule zu treffen.

Das Treffen begann mit einer offenen Fragerunde. Die Schüler zeigten großes Interesse an den persönlichen Lebensgeschichten der Athleten vom Hockey Club Gherdëina und stellten sowohl private als auch hockeybezogene Fragen. Dabei erfuhren sie spannende Anekdoten aus dem Profisport und bekamen Einblicke in das tägliche Leben der Spieler.

Nach dem anfänglichen Kennenlernen wurde es sportlich: Die Schüler wurden in einer spielerischen Runde über ihr Wissen rund um den Hockeysport geprüft. Es war faszinierend zu beobachten, wie viele der Schüler bereits fundierte Kenntnisse besaßen und sich leidenschaftlich mit dem Sport auseinandersetzen.

Doch auch die Hockeyspieler blieben nicht verschont. In einem abschließenden Quiz testeten die Schüler das Wissen der Sportler über Südtirol. Dies führte zu einigen humorvollen Momenten, als die Spieler versuchten, lokale Gegebenheiten und Traditionen zu erraten.

Der Höhepunkt des Tages war zweifellos, als die Hockeyspieler Autogramme verteilten. Mit leuchtenden Augen und strahlenden Gesichtern nahmen die Schüler die Andenken entgegen und freuten sich über dieses einmalige Erlebnis.

Insgesamt war das Treffen ein voller Erfolg und diente nicht nur der Völkerverständigung und der Verwendung der englischen Sprache, sondern auch der Bildung und dem kulturellen Austausch.

Querfeldeinmeisterschaften

Am Donnerstag, den 26. Oktober, nahmen mehr als 150 Schüler und Schülerinnen an den Querfeldeinlaufmeisterschaften der Leiferer Mittelschulen, Mittelschule „J.K. Franzelin“ und Suola media „F. Filzi“, auf dem Leichtathletiksportplatz der Schulzone teil. Unsere Mittelschule war mit ungefähr 50 Schülern stark vertreten und alle Teilnehmer konnten ihre Leistungen verbessern und wertvolle Erfahrungen im sportlichen Bereich sammeln. Sowohl unsere Lehrkräfte für Sport und Bewegung als auch zwei Sportstudenten waren bei der Organisation und Austragung von über zehn Läufen den ganzen Vormittag eingespannt. Gemeinsam mit den Sportlehrern der italienischsprachigen Mittelschule konnten die Schüler und Schülerinnen sich für die Bezirksmeisterschaften vorbereiten und qualifizieren.

Hier die Ergebnisse: Querfeldeinmeisterschaft

Gefahren im Netz – die Post- und Kommunikationspolizei in der Mittelschule

An zwei Vormittagen kam Herr Campisi von der Post- und Kommunikationspolizei in die Mittelschule, um Schülerinnen und Schülern wichtige Informationen zum richtigen Gebrauch des Internets zu geben. Dabei ging der erfahrene Referent auf die Folgen falscher Nutzung sowie unkorrekter Verhaltensweisen und deren rechtlicher Folgen ein. In einem Kurzfilm wurden in kindgerechter Form mögliche Gefahren im Umgang mit Fotos und Videos im Internet aufgezeigt und wie Kinder und Jugendliche Gefahren meiden können. Im Anschluss ging Herr Campisi auf die zahlreichen Fragen der Schülerinnen und Schüler ein. Es war für alle Beteiligten eine aufschlussreiche Veranstaltung.

Schülerinnen und Schüler der MS Leifers tauchen in die Welt des Geschmacks ein

Am Montag 02. Oktober erlebten 21 Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Leifers einen außergewöhnlichen Tag im Gustelier, einem renommierten Atelier für Geschmackserfahrung. Unter der fachkundigen Anleitung des Sternekochs Herbert Hintner und einer Servicefachkraft begaben sich die jungen Köche auf eine kulinarische Reise, die ihre Sinne herausforderte und erweiterte.

Die Exkursion, die von den Lehrpersonen Frötscher und Gruber organisiert wurde, hatte das Ziel, den Schülern Einblicke in die Welt des Kochens und des Gastgewerbes zu ermöglichen. 

Die Schülerinnen und Schüler wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei eine Gruppe unter der Anleitung von Herrn Hintner das Kochen erlernte, während die andere Gruppe sich in die Servicemitarbeit vertiefte.

Sternekoch Hintner führte die Kochgruppe durch die Zubereitung eines leckeren Menüs. Die Schülerinnen und Schüler konnten ihre eigenen Fähigkeiten und ihr Geschick in der Küche unter Beweis stellen, während sie gleichzeitig von Herrn Hintners Erfahrung und Wissen profitierten.

Die Servicemitarbeitergruppe hatte die wichtige Aufgabe, den gedeckten Tisch für die Mahlzeit vorzubereiten, die Speisen stilvoll zu präsentieren und die Gäste mit einem professionellen und freundlichen Service zu verwöhnen. Sie lernten, wie man Kaffee und schmackhafte Aperitivi serviert und die Bedürfnisse der Gäste erfüllt, um ein erstklassiges gastronomisches Erlebnis zu schaffen. Am Ende des Tages konnten die Schülerinnen und Schüler stolz auf ihre Leistungen blicken und beim gemeinsamen Verkosten des Menüs verarbeiten.

Das Gustelier des HGV, als Ort der Geschmackserfahrung und kulinarischen Entdeckungen, hat den jungen Menschen eine inspirierende und lehrreiche Erfahrung geboten, für die wir uns im Namen aller bedanken möchten. Die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Leifers kehrten mit neuen Fertigkeiten und einer gesteigerten Wertschätzung für die Gastronomie nach Hause zurück und werden diesen besonderen Tag sicherlich noch lange in Erinnerung behalten.

Futurum 2023 und World Skills Italy: Ein unvergessliches Erlebnis für unsere 3. Klassen

Am heutigen Freitag, 29. September 2023 begaben sich unsere Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse auf eine Reise in die Welt der Bildung und Berufsaussichten. Die Schulinfomesse Futurum bot ihnen die Möglichkeit, sich innerhalb von etwa drei Stunden über eine breite Palette von Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten zu informieren. Wir konnten von Stand zu Stand gehen und uns von zahlreichen Ausstellern inspirieren lassen. Die direkten Gespräche mit Lehrpersonen und Schülerinnen und Schüler dieser Bildungseinrichtungen ermöglichten es unseren Schülern, viele berufliche Möglichkeiten kennenzulernen.

Besonders aufregend war auch der Besuch der Landes-Berufsmeisterschaft "World Skills Italy 2023". Unsere Schülerinnen und Schüler wurden von Hostessen zu verschiedenen Berufen geführt, wo sie die Fähigkeiten und Techniken der Profis hautnah erleben konnten. Dies war nicht nur informativ, sondern auch inspirierend, da es unseren Schülern einen Einblick in reale berufliche Möglichkeiten gab.

Die Organisation, um die Teilnahme von rund 2.000 Schülern pro Tag zu bewältigen, war beeindruckend. Wir möchten uns herzlich bei den Veranstaltern und allen Beteiligten bedanken, die diesen Tag zu einem reibungslosen Ablauf gemacht haben.

Unsere 3. Klassen kehrten von Futurum und World Skills Italy 2023 mit vielen neuen Erkenntnissen und Ideen zurück. Dieses Event hat ihre berufliche Orientierung und Zukunftsperspektiven erweitert und gestärkt.

Le parole Verdi

Hier der Link zum VIdeo: Le parole Verdi



< zurück zu Mittelschule Leifers
lg md sm xs